Einträge von Kevin Marahrens

, ,

Stammdatenänderungen kinderleicht nachvollziehen

In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen unsere Lösung für die einfache Auswertung von PA-Stammdatenänderungen präsentieren. Mit dem L3-Stammdatenprotokoll können Sie im SAP HCM Stammdatenänderungen in der Personaladministration kinderleicht nachvollziehen. Unsere Lösung ist dabei auf Effizienz und Effektivität ausgerichtet und bietet viele Vorteile gegenüber dem SAP Standard. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie auch Sie vom L3-Stammdatenprotokoll profitieren können.

, ,

Vier Schwachstellen des SAP Änderungsprotokolls (RPUAUD00)

Mit dem Report RPUAUD00 der SAP können Sie nachvollziehen, welcher Benutzer welche Änderungen an den Stammdaten von Personalnummern vorgenommen hat. Dies ist vorteilhaft, wenn zum Beispiel fehlerhafte Daten eingespielt wurden, falsche Daten versehentlich gelöscht wurden oder auf den ersten Blick nicht nachvollziehbare Stammdaten auftreten. An sich ein sehr praktischer Report, jedoch hat er Report unserer Meinung nach für Anwender einige Schwachstellen. Diese Schwachstellen wollen wir Ihnen in diesem Blogartikel verdeutlichen.

, ,

„Meine Adressen“ in SAP Fiori 2.0

Völlig gleich, ob die Haupt-, eine Notfall-, oder eine Zweitadresse. Für den Mitarbeiter ist es am einfachsten wenn notwendige Adressänderungen mit wenigen Klicks die Adresse anpasst. Dies entlastet einerseits die Personalabteilung von den „PA30“-aufrufen und nimmt auch für den Mitarbeiter nicht mehr Zeit in Anspruch. In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen daher die Fiori 2.0 App „Meine Adressen“ vorstellen.

Watchpoints im Abap Debugger

Breakpoints sind ein sehr geläufiges und sehr nützliches Werkzeug um Abap-Systeme zu Debuggen. Es gibt aber Situationen, in denen ihre Anwendung nicht sinnvoll funktioniert. Beispiele dafür sind Schleifen, in denen extrem viele Daten verarbeitet werden, man sich aber nur für einen bestimmten Schleifendurchlauf interessiert. Ein anderes Beispiel sind Reports, in denen nicht bekannt ist, wann […]

Meshes in ABAP

In SAP sind relevante Informationen immer auf verschiedene Datenbanktabellen verteilt. Das sorgt für eine sparsame Speicherplatzbelegung und vermeidet redundante Datenhaltung. Es bereitet aber bei der Verarbeitung dieser Daten für etwas Mühe. Ein Programmierer muss die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Tabellen nachverfolgen. Bei ausgedehnten Sachverhalten kann das durchaus umfangreich werden – und es erfordert ein genaues Verständnis der Zusammenhänge. Eine Vereinfachung dieses Problems in ABAP sind Meshes.