News

Die SAP hat die Wartung ihrer on-Premise-Systeme „Business Suite 7“ und „S4/HANA“ verlängert. Für die Business Suite gibt sie als endgültiges Wartungsende 2030 an, für S4/HANA „mindestens 2040“. 

Mit der Entscheidung von September 2019, das HCM zukünftig integriert in S4/HANA anzubieten, hat es sich schon angedeutet: Die Frage der Lebenszeit der on-Premise-Lösung ist in Bewegung. Anfang der Woche haben dann SAP und die DSAG verkündet, dass sich das Wartungsende der on-Premise-Produkte weiter nach hinten verschiebt: 

  • Für die Business Suite 7 (zu der auch das HCM gehört) endet die Wartung 2030. Dabei geht die „normale“ Wartung bis 2027. Für 2028 bis 2030 können Kunden entweder die Extended Maintenance in Anspruch nehmen (mit erhöhten Gebühren). Oder der Kunde wechselt auf die „Customer Specific Maintenance“. Hier sind allerdings keine gesetzlichen Änderungen o.ä. enthalten.  
    Dabei gilt ab 2028 die Wartung nur für die letzten drei Enhancement Packages (EHP6, EHP7, EHP8). 
  • Für S4/HANA läuft die Wartung „mindestens bis Ende 2040“.

Die Frage ist jetzt, wie sich das HCM in diese Planung einsortiert. Als Teil der Business Suite – also als klassisches „HCM on-Premise“ – verschiebt sich das Wartungsende auf jeden Fall wie oben beschrieben bis 2030. Dabei wird eine Wartung ohne gesetzliche Änderungen – gerade in einem Abrechnungssystem – wenig Sinn machen.

Für das HCM auf einem S4/HANA-System gibt es zwei verschiedene Varianten. 

  • Zum einen als „Compatibility Pack“, also als bereits jetzt verfügbare HCM-Installation auf einem aktuelle S4/HANA. Für diese endet die Wartung weiterhin am 31.12.2025. 
  • Zum anderen als neue HCM-Lösung für S4/HANA, die aktuell in Entwicklung ist und ab 2022 verfügbar sein soll („SAP Human Capital Management for SAP S/4HANA, on-premise edition„). 
    Hier wurde schon vor der aktuellen Stellungnahme eine Wartung bis 2030 zugesagt. Es steht daher zu vermuten, dass diese Lösung mit dem verlängerten Wartungszeitraum auch bis 2040 von der SAP gepflegt wird. 

Fazit

Mit der verlängerten Wartung der Business Suite haben Kunden mehr Zeit erhalten, um ihre weitere Strategie zu planen und umzusetzen. Und die SAP hat mehr Zeit, ihre Cloud-Lösungen so auszubauen, dass ein Gang „in die Cloud“ möglich ist, ohne auf notwendige Funktionalitäten zu verzichten.

Gerade bei einem so zentralen Thema wie der Abrechnung konnte SuccessFactors bisher wenig überzeugende Lösungen anbieten. Da diese Funktionalität jetzt vermutlich bis 2040 mit der „HCM for S/4Hana-on-Premise-edition“ abgedeckt wird, haben Kunden hier langfristige Planungssicherheit.

Auf der anderen Seite sollte diese Meldung kein Anlass sein, den Kopf in den Sand zu stecken. Sonst ist es urplötzlich 2027, die erhöhten Wartungsgebühren drohen und für eine Migration rennt die Zeit davon. Eine weitere Verlängerung der Wartung des klassischen HCM erwarten wir eher nicht.

Weitere Informationen

Das vollständige Statement der DSAG finden Sie hier.

Die Pressemitteilung der SAP finden Sie hier

SAP-Hinweis 2881788  enthält Details zum Wartungsende der Business Suite (S-User erforderlich)

Die SAP-Dokumentation zur Release-Strategie enthält genaue Informationen zur Wartungsstrategie.

Bisherige Informationen rund um S/4HANA