SAP HCM Zeitwirtschaft

Lesezeit ca. 4 Minuten

Obwohl sich SAP bei der Weiterentwicklung des HR auf die Cloud-Lösung „SuccessFactors“ konzentriert, wird das „normale “ HCM trotzdem noch weiterentwickelt. In diesem Blog-Artikel wollen wir Ihnen daher ausgewählte aktuelle Entwicklungen im Bereich der Zeitwirtschaft vorstellen.

Die im Folgenden genannten Neuentwicklungen ergeben sich nicht aus der regulären Weiterentwicklung des Systsm via Enhancement Packages. Stattdessen resultieren sie aus einem Projekt, bei dem Kunden beliebige Verbesserungsvorschläge machen können: der Customer Connection. Finden sich für eingereichte Vorschläge genügend Unterstützer, und hält SAP die Implementierung für sinnvoll, so werden sie umgesetzt. Mehr Informationen zur Customer Connection finden Sie bei SAP oder der DSAG. Eine aktuelle Übersicht kann auch der folgenden Präsentation entnommen werden, für welche jedoch ein DSAG-Zugang erforderlich ist.

Bei den hier vorgestellten Weiterentwicklungen konzentrieren wir uns auf die Anwenderseite. Verbesserungen, die eher für die Beratungsseite interessant sind, können dem oben genannten Dokument entnommen werden.

Anzeige Kontingentabtragung aus Ausgabeliste heraus

Die Abwesenheitskontingentübersicht – Report RPTQTA10 bzw. Transaktion PT_QTA10 – liefert aktuell „lediglich“ eine Übersicht über den entsprechenden Stand des jeweiligen Kontingents. Eine direkte Navigation zur detaillierten Abtragung, wie bereits in der Einzelsatzanzeige des Infotypen 2006 „Abwesenheitskontingente“ möglich, war bisher nicht enthalten:

Abwesenheitskontingentabtragung im Infotyp 2006

Abwesenheitskontingentabtragung im Infotyp 2006

Mit Hinweis 2598079 „Report RPTQTA10 / RPTQTA10_CE: Anzeige der Kontingentabtragung aus der Ausgabeliste heraus“ wird diese detaillierte Abtragung nun in die Abwesenheitskontingentübersicht integriert:

Abwesenheitskontingentabtragung imReport RPTQTA10

Abwesenheitskontingentabtragung imReport RPTQTA10

Anzeige der Zeitwirtschaftscluster B1 und B2

In der Zeitwirtschaft wird für jede ausgewertete Periode ein Satz im Cluster B2 angelegt bzw. aktualisiert. Darüberhinaus existiert parallel ein periodenübergreifendes Cluster B1.

Eine direkte Anzeige der Cluster ist mit den Reports RPCLSTB1 (TA: PT_CLSTB1 ) und RPCLSTB2 (TA: PT_CLSTB2, PT66) möglich. In der enthaltenen Tabelle VERSION können dabei die Erstellungsinformation angezeigt werden:

Cluster B1 - Tabelle VERSION

Cluster B1 – Tabelle VERSION

Im Gegensatz zur Entgeltabrechnung ist jedoch nicht ersichtlich, mit welchem Zeitauswertungsschema die Personalnummer ausgewertet wurde. Sofern Sie ein Schema abweichend vom Standard – also dem TM00 – oder mehrere Schemen für unterschiedliche organisatorische Bereiche verwenden, kann eine Anzeige jedoch insbesondere im Fehlerfall sehr hilfreich sein.

Mit Hinweis 2561327 „Protokollierung des verwendeten Schemas in der Zeitauswertung“  wird die Anzeige des Auswertungsschemas in Tabelle VERSION der Cluster B1 und B2 nun ausgeliefert:

Cluster B1 - Tabelle VERSION - mit noch leerer Spalte "Schema"

Cluster B1 – Tabelle VERSION – mit noch leerer Spalte „Schema“

Nach Hinweiseinspielung bleiben die Felder „Schema“ bis zur nächsten Zeitauswertung natürlich zunächst jeweils leer. Erst die nächste produktive Zeitauswertung füllt die Felder, im Cluster B2 entsprechend nur für diejenigen Perioden, welche (in einer Rückrechnung) erneut ausgewertet wurden.

Cluster B1 - Tabelle VERSION - mit gefüllter Spalte "Schema"

Cluster B1 – Tabelle VERSION – mit gefüllter Spalte „Schema“

Unsere generelle Empfehlung zum Thema Zeitwirtschaftsschemen: Nutzen Sie ein einziges Hauptschema, welches durch entsprechende Absprünge in Unterschemen in der Lage ist, jede erdenkliche untermonatige Änderung der organisatorischen Zuordnung korrekt zu verarbeiten.

Time Managers Workplace / Arbeitsplatz Zeitdatenmanagement

Direkte Datumsnavigation

Momentan muss im Kalender des Time Manager’s Workplace (TA: PTMW) mithilfe von Scrollen das benötigte Datum teilweise mühselig selektiert werden. Mit dem Hinweis 2524470 „Time Manager’s Workplace: Date Navigation for PTMW Calendar“ ist es nun möglich, das benötigte Datum in einem neuen Datumsfeld direkt zu erfassen:

Vorher: Das Datum muss mit mühseligen Scrollen selektiert werden.

Time Manager's Workplace ohne direkte Datumseingabe

Time Manager’s Workplace ohne direkte Datumseingabe

Nachher: Nun ist es möglich, direkt ein Datum im neuen Datumsfeld einzugeben:

Time Manager's Workplace mit direkter Datumseingabe

Time Manager’s Workplace mit direkter Datumseingabe

 

Arbeitszeitplanregel-Finder

In der Vergangenheit kam es aufgrund fehlender Suchmöglichkeiten häufig zur „Mehrfachanlage“ von inhaltlich identischen Arbeitszeitplanregeln. Als Verbesserung wurde daraufhin eine Suche nach passenden Arbeitszeitplanregeln in den Infotyp 0007 „Sollarbeitszeit“ integriert:

IT0007: Arbeitszeitplan suchen

IT0007: Schaltfläche zur Suche eines passenden Arbeitszeitplans

Mit Hinweis 2610779 „New Reports: Work Schedule Rule Finder & Duplicate Work Schedule Rule Search“ wird diese Funktionalität nun um zwei neue, eigenständige Reports ergänzt:

RPT_WSR_FINDER

Mithilfe des Reports RPT_WSR_FINDER „Arbeitszeitplanregel suchen“ können passende Arbeitszeitplanregeln anhand der selektierten Merkmale gesucht werden.

Report RPT_WSR_FINDER zum Suchen von Arbeitszeitplanregeln

Report RPT_WSR_FINDER zum Suchen von Arbeitszeitplanregeln

RPT_WSR_FIND_DUPLICATES

Mit dem Report RPT_WSR_FIND_DUPLICATES „Doppelte Arbeitszeitplanregeln suchen“ können Arbeitszeitplanregeln ermittelt werden, bei denen es sich um inhaltlich identische, also quasi „Duplikate“ handelt:

Report RPT_WSR_FIND_DUPLICATES: Arbeitszeitplanregel-Duplikate finden

Report RPT_WSR_FIND_DUPLICATES: Arbeitszeitplanregel-Duplikate finden

Noch Fragen?

Bei Fragen oder Anregungen können Sie uns gerne kontaktieren.

Sonstige Weiterentwicklungen

Titelbild_Organisationsmanagement

Weiterentwicklungen in der Personaladministration & im Organisationsmanagement

Entgeltabrechnung

Weiterentwicklungen in der Entgeltabrechnung