SAP Fiori ist eine relativ neue UI-Technologie, mit der die SAP auf die Anforderung antwortet, dass Anwendungen heutzutage auf einer Vielzahl von Endgeräten lauffähig sein müssen. Technisch ist Fiori ein „Baukasten“ zur Entwicklung von Oberflächen mit HTML5 und JavaScript Elementen. Für die Kommunikation mit den SAP-Backendesystemen wird das OData Protokoll verwendet. Fiori ist daher kein Programm oder System, dass Sie installieren müssen. Um eine Fiori Anwendungen aufzurufen, benötigen Sie nur einen Browser, der HTML5 unterstützt. Allerdings werden Sie die folgenden Funktionalitäten vermissen, wenn Sie Fiori Anwendungen im Browser aufrufen:

Push Notifications beschleunigen Prozesse

Im Folgenden sprechen wir von „Anwendung“ wenn der Aufruf über den Browser erfolgt und von „App“ wenn der Aufruf über eine installierte App (oder den SAP Fiori Client) auf dem Endgerät erfolgt.

Ein Feature an das sich jeder Anwender beim Umgang mit mobilen Endgeräten gewöhnt hat, sind Push Notifications. Die App benachrichtigt Sie, wenn Sie etwas tun müssen oder wenn Sie eine Information benötigen. Sie müssen nicht pro-aktiv die Anwendung aufrufen, um von der Neuigkeit zu erfahren. Insbesondere für zeitkritische Prozesse ist diese Funktionalität ein großer Gewinn. Das „ToDo“ oder die Information landet umgehend beim verantwortlichen Empfänger, wodurch Prozesse beschleunigt und Reaktionszeiten minimiert werden. Darüber hinaus ist es natürlich äußerst bequem, wenn sich der Anwender nicht selbst darum kümmern muss, auf dem neusten Stand zu sein.

Offline Arbeiten: Mobile Endgeräte sind nicht immer online

Ein weiteres wichtiges Feature ist das Offline arbeiten. Während Web-Anwendungen auf eine Internetverbindung angewiesen sind, können Apps auch Offline genutzt werden. Sobald wieder einer Internet Verbindung vorhanden ist, wird die „Offline-Arbeit“ synchronisiert. Somit ist es möglich, eine gewisse Unabhängigkeit zu schaffen, was insbesondere für mobiles Arbeiten ein erheblicher Vorteil ist.

Zugriff auf die Hardware des mobilen Endgeräts

Wir sind es gewohnt, dass Anwendungen auf mobilen Endgeräten Zugriff auf die Hardware des Endgeräts haben. Sie können beispielsweise beim Erfassen Ihrer Reisekosten die Reisekostenbelege direkt aus der App abfotografieren und an Ihre Reisekostenabrechnung anhängen.  Oder Sie nutzen das eingebaute GPS, um Informationen zu Ihrer Umgebung zu erhalten. Der Zugriff auf die Hardware des Endgeräts, lässt sich mit einer UI5 App erheblich einfacher realisieren.

Interaktion mit anderen Apps

Auch bei der Interaktion mit anderen Apps sind UI5 Anwendungen im Browser deutlich im Nachteil.

Einige Beispiele hierfür sind:

  • Übernahme von Terminen oder Aufgaben aus der Anwendung in Ihren Kalender
  • Zugriff auf das Adressbuch
  • Scannen von Dokumenten mit einem QR-Scanner
  • Attachement Handling

Der geräteunabhängige Aufruf von SAP Fiori Anwendungen im Browser ist ein guter Einstieg in das Thema „Mobile Anwendungen“. Sollten Sie allerdings die o.g. Funktionalitäten benötigen, müssen Sie aus der Fiori Anwendung eine „richtige App“ machen. Dies erfolgt z.B. über den SAP Fiori Client oder die SAP Mobile Platform, was u.a. noch folgende Vorteile mit sich bringt:

Cache Management verbessert die Performance der Anwendung

Während SAP Fiori Anwendungen bei jedem Start vollständig neu geladen werden müssen, sind Apps auf dem Endgerät installiert. Dies hat den Vorteil, dass ein Großteil der Daten, d.h. das eigentliche „Programm“, nur einmal geladen werden muss. Auch der Datenaustausch mit den Backend-Systemen kann optimiert werden, da schon geladene Daten gecached werden können. Bei größeren Apps oder Datenmengen kann dies zu einer erheblichen Performance-Verbesserung führen.

Integrierter Enterprise Sicherheits- und Systemzugriff

Wenn Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit geben, mit mobilen Anwendungen oder Apps ortsunabhängig zu arbeiten, spielt das Thema Sicherheit eine sehr große Rolle. Ortsunabhängiges arbeiten bedeutet, dass Ihre Mitarbeiter mit mobilen Endgeräten von außen auf Ihre Backend-Systeme zugreifen. Hierfür unterstützt die SAP Mobile Plattform unterschiedliche Authentifizierungstypen, die sich in Ihre Sicherheitslandschaft integrieren lassen:

  • Anonymous Access Applications
  • Basic Authentication
  • Single Sign-on and Token-based Authentication
  • X.509 Certificate Authentication

Auswertungsmöglichkeiten für den Administrator

Der Administrator einer Anwendung oder App hat ein Interesse, zu verstehen, wie seine App von den Anwendern genutzt wird. Hierfür bietet die SAP Mobile Platform dem Administrator Auswertungen, mit denen er die App weiterentwickeln und verbessern kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Fiori Anwendungen ein sehr guter Einstieg in das Thema „mobiles Arbeiten“ sind. Insbesondere in puncto Optik macht SAP hier einen gewaltigen Schritt nach vorne. Für eine Vielzahl von Anwendungsszenarien sind die o.g. Funktionalitäten nicht erforderlich, so dass eine App gegenüber der Anwendung im Browser keinen spürbaren Mehrwert bietet. Benötigt man die o.g. Funktionalitäten doch, stoßen Fiori Web Anwendungen an Ihre Grenzen. Die Fragestellung: „Wie möchte ich UI5 Anwendungen einsetzen und welche Funktionalitäten sollen die Anwender nutzen können?“ beeinflusst daher die strategische mobile Ausrichtung erheblich. Hierbei ist insbesondere der Punkt „Sicherheit“ ein treibender Faktor.