Fiori & UI5

Lesezeit ca. 4 Minuten

Der Abwesenheitsantrag im SAP HCM hat eine lange Geschichte. Wann immer eine neue Oberflächentechnologie entwickelt wurde, wurde als eine der ersten Anwendungen der Abwesenheitsantrag neu gebaut.

Bei allen diesen Implementierungen konnte man aber die Genehmigung von Anträgen nicht in der gleichen Anwendung vornehmen, in der man auch andere Workflows genehmigt hat. Mit Fiori 2.0 hat sich das geändert. Abwesenheitsanträge erscheinen in der „normalen“ Inbox genehmigt, in der das System auch alle anderen Workflow-Aufgaben anzeigt. 

Wie das funktioniert und wie die detaillierten Informationen  zu einem Antrag (seien es Abwesenheiten oder Zeitbuchungskorrekturen) trotzdem nicht verloren gehen, zeigt der folgende Artikel. 

Weiterlesen
Fiori Newsticker

Lesezeit ca. 3 Minuten

In alten Zeiten hat die SAP ihre Neuentwicklungen gebündelt und als „Enhancement Package“ veröffentlicht. Inzwischen werden viele Funktionalitäten einzeln als Hinweis herausgebracht. Dies hat den Vorteil, dass Neuentwicklungen schneller verfügbar sind. Es hat allerdings den Nachteil, dass es schwerer wird, den Überblick zu behalten. 

Da bei den Fiori-Apps relativ viel in Bewegung ist, werden wir in diesem Blog regelmäßig für das HCM die entsprechenden Hinweise sichten und interessanten Neuigkeiten hier veröffentlichen. Dabei gehen wir nur auf neue oder angepasste Funktionalitäten ein. 

Weiterlesen
SAP UI5 Fiori Anwendungen

Lesezeit ca. 2 Minuten

Völlig gleich, ob die Haupt-, eine Notfall- oder eine Zweitadresse. Für den Mitarbeiter ist es am einfachsten, wenn notwendige Adressänderungen mit wenigen Klicks selber durchgeführt werden können. Dies entlastet einerseits die Personalabteilung von den „PA30“-Aufrufen und nimmt auch für den Mitarbeiter nicht mehr Zeit in Anspruch. In diesem Blogartikel möchten wir Ihnen daher die Fiori 2.0 App „Meine Adressen“ vorstellen.

Weiterlesen
ABAP-Entwicklung

Lesezeit ca. 3 Minuten

Breakpoints sind ein sehr geläufiges und sehr nützliches Werkzeug um Abap-Systeme zu Debuggen. Es gibt aber Situationen, in denen ihre Anwendung nicht sinnvoll funktioniert. Beispiele dafür sind Schleifen, in denen extrem viele Daten verarbeitet werden, man sich aber nur für einen bestimmten Schleifendurchlauf interessiert. Ein anderes Beispiel sind Reports, in denen nicht bekannt ist, wann und wo eine Variable gefüllt wird. Dies kann zum Beispiel bei Forms, die sehr oft aufgerufen werden, der Fall sein, aber auch bei statischen und globalen Variablen und Parametern. In diesen Fällen wäre es viel schöner, wenn der Debugger eine Variable für uns beobachten würde und sobald die Variable mit einem bestimmten Wert gefüllt wird, hält er an. Wir müssen dafür nicht genau wissen wo die Variable geändert wird, außerdem sparen wir sinnvolle Zeit für stupides F8-klicken in Schleifen.

Weiterlesen
ABAP-Entwicklung

Lesezeit ca. 2 Minuten

Der ABAP-Debugger ist ein sehr mächtiges Werkzeug. Es erlaubt Programme zu testen und hilft bei der Entwicklung. Obwohl der ABAP-Debugger jedem Entwickler bekannt ist, gibt es doch Funktionen, die vielen nicht bekannt sind. Beispiele hierfür sind sog. Watchpoints, Springe-zu-Befehl, Navigation durch den Stack oder teilschritte Debuggen, mit dem Sie durch Teilanweisungen debuggen können. Letzteres möchte ich Ihnen heute kurz vorstellen.

Weiterlesen

ABAP-Entwicklung

Lesezeit ca. 9 Minuten

In SAP sind relevante Informationen immer auf verschiedene Datenbanktabellen verteilt. Das sorgt für eine sparsame Speicherplatzbelegung und vermeidet redundante Datenhaltung.  Die Programmierung bereitet aber bei der Verarbeitung dieser Daten etwas Mühe. Ein Programmierer muss die Verknüpfungen zwischen den einzelnen Tabellen nachverfolgen. Bei ausgedehnten Sachverhalten kann das durchaus umfangreich werden – und es erfordert ein genaues Verständnis der Zusammenhänge. Eine Vereinfachung dieses Problems in ABAP sind Meshes.

Weiterlesen